udo zembok red wall 2009

Udo Zembok: Von der Tiefe der Farbe

 (30. Oktober 2010 – 23. Januar 2011)

„Glas ist der einzige Werkstoff, der die Farbe aus der Tiefe zum Vorschein bringt. Ich versuche, diese dritte Dimension der Farbe zu erarbeiten“ - dieser Herausforderung widmet sich Udo Zembok seit Beginn seiner künstlerischen Arbeit mit Glas.

Seine monumentalen Skulpturen und Installationen leuchten in intensiven Farbtönen.

Sie entstehen aus komplexen Schichtungen, die sich optisch mischen, so wie die Farben und Lasuren auf einer Malerpalette. Lichteinwirkungen und die Übergänge zwischen den Farben lassen in den Glasobjekten Tiefen entstehen, in denen sich Farbe zu materialisieren scheint. Seine Objekte strahlen eine fast übersinnliche Kraft aus. Sie ziehen den Betrachter magnetisch an und fordern ihn zu einem Dialog auf. Man möchte in ihr tiefes Innere dringen und sie erfassen, doch sie bleiben unergründlich und behalten ihr letztes Geheimnis für sich.

Udo Zembok, 1951 in Braunschweig geboren, lebt seit 1978 als freischaffender Künstler in Frankreich. Nach seinem Studium der Grafik und Malerei ging er 1976 erstmals an die Arbeit mit dem Werkstoff Glas heran. Sehr schnell folgten Auftragsarbeiten für öffentliche Gebäude und Sakralbauten. Mehrfach wurde er für seine Arbeit mit internationalen Preisen ausgezeichnet. So erhielt er z.B. 2003 den Französischen Staatspreis für Kunst und Handwerk, 2006 den 2. Platz bei der Verleihung des Coburger Glaspreises.

udo zembok bleu 2 2007 - fotograf henri gaud

Ob in der autonomen oder der angewandten Kunst, Udo Zembok bleibt als Künstler immer er selbst. Er ist Maler, er malt auf Glas und mit Glas und das erlaubt ihm, mit Licht zu malen und eine Tiefe zu erzeugen, die nur mit dem Medium Glas möglich ist. Wie kein anderer versteht er es, die ihm eigene Farb- und Formensprache auf allen Ebenen seiner Arbeit zu wahren – seine freien Skulpturen und architekturbezogenen Objekte verbindet eine universelle Idee.

Diese besondere Stärke macht ihn wegweisend für andere Künstler. Seit vielen Jahren lehrt er als begehrter Gastdozent an Hochschulen und Institutionen in Europa und den USA zum Thema Farbraum und Licht in Schmelzglastechniken.

Die neue Ausstellung zeigt seine aktuellen Arbeiten, darunter zwei monumentale Skulpturen. In die eine darf man hineingehen und sie durchschreiten, die andere, die jüngste Arbeit, wurde exklusiv für diese Werkschau konzipiert und auf die Architektur des Glasmuseums Alter Hof Herding abgestimmt.

Herzlich willkommen – Bienvenue!

 udo zembok - coeur - 2008

Glasmuseum Alter Hof Herding

Letter Berg 38, 48653 Coesfeld  /  fon: 0 25 46 / 93 05 11  /  fax: 025 46 / 93 05 50  /  Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.   /  www.ernsting-stiftung.de

Öffnungszeiten: Mi, Sa und an Feiertagen 14 – 17 Uhr, So 11 -17 Uhr  (Führungen auf Anfrage auch außerhalb der Öffnungszeiten) 

 

Glasdepot

Seit Frühjahr 2006 können die Besucher des Glasmuseums Alter Hof Herding auch das offene Glasdepot besichtigen. Außergewöhnlich in der deutschen Museenlandschaft ist, dass ein Museumsdepot öffentlich und dauerhaft für Besucher zugänglich gemacht wird. Gezeigt wird die chronologische Entstehung der Sammlung, die inzwischen aus weit über 1300 Glasobjekten besteht. Das Glasdepot befindet sich im benachbarten Höltingshöf. Dazu gehört auch ein Bauernhofcafé, das den Besuchern Gelegenheit zur Rast in stilvollen Münsterländer Ambiente bietet.  

 



 
Werbering Partner Lette
Banner
Wetter in Lette
Routenplaner

Gemeinde Lette
Coesfelder Straße
48653 Coesfeld-Lette
Das Modul ZIT!Google® Routenplaner wurde erstellt von Ziegert IT und wird gesponsert vom Hotel Brunner.

Stadt Coesfeld